die gute Adresse für Immobilien

Wir sind fit für SEPA

Ab dem 1. Februar 2014 wird das einheitliche Überweisungs- und Lastschrift­verfahren SEPA in den 28 EU-Staaten sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und Monaco eingeführt. Auch wenn die EU-Kommision gerade die Übergangszeit SEPA um ein halbes Jahr bis August 2014 verlängert hat: Wir haben bereits umgestellt und sind startklar. Ab Februar werden Mieten bei Paul Juul nur noch per SEPA-Basis-Lastschriftverfahren eingezogen.

SEPA steht für Single Euro Payments Area (Einheitlicher Euro-Zahlungs­verkehrs­raum) und soll über seine Einführung den bargeldlosen Zahlungsverkehr in Europa vereinheitlichen und damit auch erleichtern. Vornehmlich bedeutet das für Bank­kunden erst einmal, dass alle Kontonummern in die IBAN-Nummer, die International Bank Account Number (Internationale Bankkontonummer), umgewandelt werden. Die IBAN passt sich an die bisher bestehenden Kontodaten an und ist in den Ländern unterschiedlich lang. In Deutschland besteht sie aus 22 Stellen: Dem zweistelligen Länderkennzeichen (DE) folgen eine zweistellige Prüfziffer, die Bankleitzahl und die Kontonummer. Die fehlenden Stellen werden z.B. mit Nullen aufgefüllt.